Pressemitteilung zum Wechsel der Stennei-Brüder

Im Hinblick auf die nächste Saison wird es bei unserer SGH Unna Massen nicht nur auf der Trainerbank - in Person von Mathias Uhlenbrock - neue Gesichter geben, sondern auch auf dem Spielfeld. Die Brüder Bastian und Pascal Stennei, die derzeit beide noch für den Oberligisten SuS Oberaden aktiv sind, haben bereits ihre Zusage gegeben und werden in ihre handballerische Heimat zurückkehren.


Foto: Uhlenbrock, Menne, P. Stennei, B. Stennei, Krebs, Jonas, Resch.

Die Verpflichtung der beiden Stennei-Brüder ist für die Spielgemeinschaft der nächste Schritt, um die Qualität des Handballs in der Kreisstadt wieder zu erhöhen. Man weiß um die sportlichen Stärken und die Bedeutung der beiden als Identifikationsfiguren und erhofft sich, dass auch die Zuschauerzahlen und die Atmosphäre bei den Heimspielen weiter steigen.

Zitat: „Mit dieser Verpflichtung möchten wir ein Signal setzen, um unseren Jugendhandballern, aber auch unseren Sponsoren und Förderern zu zeigen, dass wir unser Ziel kontinuierlich verfolgen. Handball hat in Unna und Massen große Tradition, und wir möchten den Handball langfristig wieder auf ein höheres Niveau bringen. Dass wir dabei auch auf die Rückkehr von Spielern mit „Stallgeruch“ setzen, ist für uns selbstverständlich.“
Burkhard Menne, 1. Vorsitzender

Besonders erfreulich ist, dass Bastian und Pascal Stennei die SGH auch außerhalb des Spielfelds verstärken werden. Beide haben sich bereit erklärt ein internes Team, welches sich konzeptionell um die sportliche Entwicklung der Spielgemeinschaft kümmern soll, zu unterstützen. Das bestätigt zugleich die Identifikation mit ihrem alten Verein und dem noch jungen Projekt der SGH Unna Massen.

Zitat: „Wir freuen uns, dass wir Bastian und Pascal von einer Rückkehr nach Unna überzeugen konnten, schließlich liegen hier ihre Wurzeln und haben beide bei der SG Massen das Handballspielen erlernt. Sie bringen viel Erfahrung und Qualität mit, von der die gesamte Mannschaft, vor allem aber unsere jungen Spieler profitieren werden. Darüber hinaus versprühen sie die nötige Siegermentalität und passen auch charakterlich sehr gut in unseren Kader.“
Thorsten Krebs, Sportlicher Koordinator

Da die Vorgehensweise der SGH von Geduld und Bedacht geprägt ist, wird man mit einer möglichen Favoritenrolle für die neue Bezirksliga-Saison umzugehen wissen. Zunächst einmal gilt es jedoch die Neuzugänge zu integrieren und das Offensivspiel noch variabler zu gestalten. Natürlich mit der Ambition jedes Spiel zu gewinnen, aber nicht mit dem unbedingten Druck es zu müssen.

Das sportliche Ziel ist mittelfristig der Aufstieg in die Landesliga. Nachdem man die Mannschaft zuletzt mit talentierten Spielern aus der eigenen Jugend bereichert hat, gilt es nun den Kader punktuell zu verstärken, um im Rückraum noch flexibler zu werden und die Durchschlagskraft im Angriff zu erhöhen. Doch auch für die Defensive dürften die beiden Oberligaspieler weit mehr als eine Ergänzung sein. In dem Bewusstsein, dass sich für die beiden in der Bezirksliga rein sportlich ein anderer Anreiz bietet als zuletzt, stehen sie der Aufgabe und der „Vision“ der SGH sehr offen gegenüber. So hat Bastian verlauten lassen, dass er in den vergangenen Jahren immer wieder Anfragen von anderen Vereinen hatte, doch im Prinzip nur die Rückkehr zu seinem Ursprungsverein ein Thema war. Denn somit schließt sich nach 12 Jahren in Oberaden auch wieder der Kreis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2019 JSG Unna Massen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.